Ergebnis der Abstimmung über die Musterplatten

 

abstimmungAn der Umfrage im Zeitraum vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2015 beteiligten sich insgesamt 52 Personen.  Die meisten Stimmen mit 20 Befürwortungen erhielt die Musterplatte mit der Nummer 3 (38,5 %), dicht gefolgt von der Musterplatte Nummer 5 mit 16 (30,7 %) aller abgegebenen Stimmen.

Diesem Votum Rechnung tragend, wurden in der zum 1. Bauabschnitt Ende Juni erfolgten Ausschreibung beide Materialien alternativ ausgeschrieben.

Insgesamt muss von Seiten der Stadtverwaltung eingeschätzt werden, dass die Teilnahme an der Abstimmung sich mit nur 52 Teilnehmern sehr in Grenzen hielt. Hier war eine wesentlich stärkere Beteiligung erwartet worden. Insbesondere da das Interesse der Bürgerinnen und Bürger sich bei vorherigen Befragungen zur Gestaltung des Boulevards und bei den durchgeführten Bürgerversammlungen als wesentlich größer abgezeichnet hatte.

Vier Kommentare und zwei Beiträge im Diskussionsforum beschäftigten sich mit dem Thema Boulevard und den vorgeschlagenen Belagsmaterialien. Mehrheitlich wünschten sich die Kommentatoren bzw. Forenteilnehmer einen gegenüber den Bestandsmaterialien geänderten und kleinteiligeren Belag. Wenig Verständnis wurde für die von den Denkmalschutzbehörden geforderte Ähnlichkeit hinsichtlich Größe, Farbe und Rauhigkeit der Patten aufgebracht. Es wurde auf Beispiele in anderen historischen Städten (Bad Lauchstädt, Wittenberg) verwiesen. Mehrfach bedauert wurde, dass es durch den Denkmalschutzstatus offensichtlich nicht möglich ist, die durch die notwendige Sanierung gegebene Chance für eine geänderte Gestaltung zu nutzen. Als wichtig wurde eine möglichst glatte Platte mit fugenloser Verlegung gewünscht, um die Befahrbarkeit des Boulevards mit Skates zu ermöglichen. Auch die Kommentatoren vermissten eine Stärkere Beteiligung der Luckenwalder am Votum.

 

Umfrage über die Musterplatten für den Boulevard – bis zum 30. Juni 2015

 

musterplatten1

 

Fünf verschiedene Bodenplatten stehen zur Auswahl. Sie unterscheiden sich sowohl in der Farbe als auch in der Oberflächenstruktur. So hat die Musterplatte 2 eine raue Oberfläche, während alle anderen fein strukturiert bis glatt sind und sich in der Farbigkeit unterscheiden.

In der Baulücke vor dem Beachvolleyplatz sind diese Musterplatten ausgelegt und können vor Ort besichtigt werden.

Diese Abstimmung dient einem Stimmungsbild. Aufgrund der Umfrageart handelt es sich um keine repräsentative Umfrage.

Gerne können Sie ihre Meinung hier hinterlassen. Nutzen Sie dazu bitte das unten stehende Kommentarfeld.

 

Kommentare

  1. Schmidt 13. Mai 2015 um 18:04

    Keine von den 5 Musterplatten, man sollte sich mal andere Städte anschauen. Schade um das Geld, was da verbaut werden soll.

  2. Bernd Respondek 19. Mai 2015 um 11:15

    Geht man durch Luckenwalde, bekommt man den Eindruck, jeder Sachbearbeiter des Bauamtes hat sich irgendeinmal mit „seiner“ favorisierten Gehwegplatte „durchsetzen“ können.
    Es strotzt nur so von unterschiedlichen Formaten, Qualitäten und Farben.
    Auch sind mir die „Belange des Denkmalschutzes“ nicht nachvollziebar.
    Diese (alten) Platten, normalerweise für Nebenstraßenpflasterung geeignet, sollen unter Denkmalschutz stehen?
    Und diese sollen durch ähnliche Platten, etwas in der Farbe geändert, ersetzt werden?
    Beim Betrachten der Musterplatten (gestern, 18.5.2015) ist von unterschiedlicher Farbgebung fast nichts mehr zu erkennen.
    Die Platten 1,3,4 und 5 haben durch die kurze Zeit der Auslegung ihren unterschiedlichen Farbwert bereits verloren.
    Von den oben abgebildeten Unterschieden ist nur noch wenig zu erkennen.
    Es bleibt also nur noch glatt oder rauh.
    Kann man sich nicht durchringen, ein durchgehendes Konzept, Nuthepark-Boulevard, zu realisieren?
    Selbst hier gibt es die unterschiedlichsten Gehwegplatten.
    Ich war kürzlich in Bad Lauchstädt. Dort sollte man sich mal den Marktplatz als Beispiel anschauen.
    Leider ist das bisherige Abstimmungsbild mit 34 Stimmen erschreckend niedrig.
    Wo bleibt das Interesse der Luckenwalder?

  3. Brigit Held 22. Mai 2015 um 10:25

    Ich kann mich den Meinungen nur anschliessen. Bei der neuen Belegung können auch die Alten liegen bleiben. Ein Unterschied ist fast nicht auszumachen.
    Die Platten shen aus wie zu Ost-Zeiten, als es wenig Vielfalt gab.
    Diese grossen Betonklötze gefallen mir gar nicht und das ist rausgeschmissenes Geld.
    Denkmalschutz???? Der Boulevard wurde erst 1980 so gestaltet. Ich war der Meinung, man folgt historischen Vorbildern mit Vielfalt (Beispiel Wittenberg)

  4. Mathias Eichler 25. Mai 2015 um 10:42

    Die Farbe ist mir egal, wie meine Vorredner schon sagten unterscheiden die sich nicht wesentlich.
    Für eine Skaterstadt sollten es aber auf jeden Fall glatte Platten werden, möglichst fugenlos verlegt. Der Weg für Skater vom Bahnhof zum Kreishaus ist auch so schon beschwerlich genug.

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Abstimmung

This poll is closed! Poll activity:
start_date 30/04/2015 17:34:15
end_date 01/07/2015 08:52:40
Poll Results:
Welche dieser Musterplatten ist Ihr Favorit?

 

 

musterplatten2

Ausgelegte Musterplatten in der Baulücke vor dem Beachvolleyplatz