8. Dezember 2017

 Allgemein 

  • Baustellenberäumung, Abbau Verkehrssicherung und Baustrom ab 14.12.2017 unter der Voraussetzung, dass die Endbeschilderung aufgebaut ist
  • voraussichtlicher Abschluss der Bauarbeiten 1. BA am 14.12.2017
  • Restleistungen und Mängelbeseitigung in 2018

Straßenbau/Oberflächen/Aufbauten

  • Restliche Plattenverlegung südlich des Kariedelbrunnen, Verfugen und Abrütteln in 49. KW
  • Abrütteln und Verfugen der Restflächen nördl. des Kariedelbrunnen ebenfalls in 49. KW
  • Anpassungsstreifen am Bauende hinter den Betonplatten mit Beton
  • Kleinststreifen am Tiefbord Baulücke mit Mosaik auspflastern
  • Bankauflagen müssen bis 14.12.2017 montiert werden
  • Weitere Natursteinpflasterarbeiten, Kleinstflächen mit schwarzem Mosaik
  • Einbau Fahrradbügel und Handläufe
  • Einbau Schirmständerhülsen in 2018
  • Einbau Fischkopfpfeiler durch AN Ende 49. KW, Gründung der Fischköpfe mit neuem Stahlanker in neues Betonfundament inkl. Bohrung (20 mm) in Platten+Betonfundament
  • Hutplastikstäbe durch Bauhof verschweißen
  • Fugenausbildung Entwässerungsrinne mit kunststoffm. Fugenmörtel Marbos in 2018
  • Einbau restl. 4 St. Papierkörbe südl. Kariedelbrunnen (Standortfestlegung 11.12.2017)
  • Aufstellung von drei weiteren Fahrradbügeln in der Theaterstraße in 49. KW
  • Überarbeitung der beiden Aufmerksamkeitsfelder Höhe Theaterstraße und Rathaus
  • Zufahrt zur BE-Fläche vom Kleinen Haag bleibt unverändert und wird nicht zurückgebaut

 

 

 

20. November 2017

1. Baum gepflanzt
und Funktionsprobe der Wassertechnik

Heute am 20.11.2017 wurde der erste neue Baum im 1. Bauabschnitt des Boulevards gepflanzt. Am 11. September diesen Jahres wurden die Bäume in der Baumschule ausgewählt, in Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und der Unteren Naturschutzbehörde werden im ersten Bauabschnitt des Boulevards 28 Linden der Sorte „Tilia cordata Böhlje“ und in der Theaterstraße vier Ahornbäume gepflanzt werden. Die neuen Bäume sind mittlerweile 17 Jahre alt und haben eine durchschnittliche Höhe von sechs bis sieben Metern und einen Stammumfang von 30-35 cm.

 
Darüber hinaus wurde heute die neue Wassertechnik probeweise in Betrieb genommen. Bis zum 22.11. kann man die Kinderaktionsfläche und den Kariedelbrunnen  „nass“ erleben, danach wird die Technik winterdicht gemacht.
 

 

17. November 2017

Endspurt auf dem Boulevard 

 

 

3. November 2017

Sach- und Bautenstand:

 
Straßenbau/Oberflächen/Aufbauten:
 
  • großformatige Platten im Randbereich in Richtung Baulücke verlegt und südlich des Kariedelbrunnens
  • Austausch der anthrazitfarbenen Flächen parallel des Brunnen durch großformatige Platten
  • derzeit Verlegung kleinformatiger Platten im Randbereich des 4. Teilabschnittes
  • Oberflächenanarbeitungen an nächstes Kunstwerk (Keramikkunstwerk 2) und beim „Murmelbahn“ mit Betonunterbau
  • Bituminöse Fugenausbildung Theaterstraße und Dahmer Straße erfolgt
  • In der Breiten Straße erfolgt gemäß Anweisung AG keine bituminöse Fugenausbildung an der Entwässerungsrinne, Ausführung mit doppelt gebrochenem Brechsand
  • 24 „Fischkopffundamente“ und 3 Schirmständerfundamente (ca. 60x80x40cm) in der Lage mit AG abgestimmt und abgesteckt, derzeit Einbau der Fundamente
 
Weiterer Ablauf:
 
Straßenbau/Oberflächen/Aufbauten:
 
  • Einbau restliche Schottertragschicht am Ende des 1. BA, Einfahrtsbereich und vor Baulücke
  • Kleinformatige Plattenverlegung südlich des Kariedelbrunnen im Randbereich in Richtung Baulücke / Bauende inkl. Abrütteln
  • Natursteinpflasterarbeiten und Herstellung innere Pflasterfläche am Kariedelbrunnen ab ca. 45. KW
  • Deckenschluss am Bauende / Übergang 2. Bauabschnitt in Beton, ca. 10 cm stark
  • Herstellung Radfahrerfurt in Lämmergasse
  • Musteraufbau Handlauf
  • Bankauflagen müssen im November 2017 montiert werden
 
Noch offen:
 
  • Einbau 4 Stück Schirmständerhülsen vor Eiscafé 21 (Kernbohrung)
  • Aufstellung von Fahrradbügeln vor allen Leuchten in der Theaterstraße, sowie in Theaterstraße vor Breite Str. 44 (nach Markierung durch a8 vor Ort) parallel mit Galabau in 45. KW (Einbau der Bügel in den Pflanzbeeten erfolgt direkt durch Galabau
  • Treuenbrietzen; die Bügel an den Leuchten vom AN zusammen mit Fa. Wäsche)
  • Einbau Hutplastik in Betonfundament (z.B. Rohr DN 300) durch AN, nach Verlegung Platten Auffüllung mit Beton, dann Aufbau Klinkersockel inkl. Bodenstrahler
  • Einbau Frosch mit Klinkersockel (wird nicht abgetrennt) Ende Oktober
  • 3. TA: Erneuerung Mosaikstreifen südl. Gehweg, Überarbeitung Parkstände mit entsprechenden ordnungsgemäßen Läuferzeilen, Fahrbahnanschluss Kleiner Haag
  • – Überarbeitung Plattenbänder gemäß erstellter Anzeichnung (Korrektur, Abrütteln, Verfugen) im 2. TA bis 17.11.2017
  • – Gründung der „Fischköpfe“ mit neuem Stahlanker nach Kernbohrung DN 50, z.B. über neues Betonfundament und Kernbohrung in Platten+Betonfundament
 
Wasseraufbereitung/Kariedelbrunnen:
 
  • Fa. Gajek ab 43. KW: Verfugung Innensäule, Elt-Anschlüsse Innensäule verstecken, Arbeiten an der Wasseraufbereitung
  • Plattenverlegung Fontänenfeld (Detail mit Büro abstimmen), kleinformatige Platten stellt AN
  • Fertigstellung und Probelauf Kariedelbrunnen / Fontänenfeld
 
Baumpflanzungen:
 
die Baumpflanzungen im 1. Bauabschnitt beginnen voraussichtlich in der 47. Kalenderwoche
 

 

19. September 2017

 

Nur wenige Tage vor der Baustellenparty waren die Kariedeljungs auf ihren alten Platz auf der Breiten Straße zurück gekehrt. Während der Sanierung des Boulevards wurden auch sie einer Schönheitskur unterzogen und von Ulrich Behr „aufgemöbelt“. Am 14. September hob ein Radlader die Figur zurück auf die Spitze der Säule des Kariedelbrunnens. Dieser wurde ebenfalls saniert, die Brunnentechnik erneuert, eine neue Edelstahlwanne eingebaut und die Klinker ersetzt bzw. soweit möglich aufgearbeitet. Pünktlich zur Baustellenparty war der Brunnen zum ersten Mal seit langem wieder in Betrieb und bereitete den kleinen Gästen viel Freude beim Entenangeln. Letzte Arbeiten am Brunnenkörper und die Reinigung der verbliebenen Originalsubstanz sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Mit einer Beleuchtung als neues Highlight wird der Brunnen zukünftig abends und in der Nacht ein buntes Farbenspiel produzieren.    
 
Damit der Boulevard so richtig in neuem Glanz erstrahlen kann, wurden Mitte September die Bäume ausgewählt, die dort gepflanzt werden. So schön die fertigen Abschnitte der Breiten Straße schon jetzt aussehen, der typische Charakter der Luckenwalder Fußgängerzone wird doch maßgeblich durch die Begrünung geprägt.
 
Am 11. September wurden in der Baumschule die Pflanzen ausgewählt, die schon im November in die vorbereiteten Pflanzgruben auf dem Luckenwalder Boulevard eingepflanzt werden. In Abstimmung mit der Unteren Denkmalschutzbehörde und der Unteren Naturschutzbehörde sind dies im ersten Bauabschnitt der Breiten Straße 28 Linden der Sorte „Tilia cordata Böhlje“ und in der Theaterstraße vier Ahornbäume. Die 16 Baumstandorte des zukünftigen zweiten Bauabschnittes sollen ebenfalls mit der Winterlindensorte „Böhlje“ bepflanzt werden.
 
Die ausgewählten Bäume sind mittlerweile 17 Jahre alt, haben eine durchschnittliche Höhe von sechs bis sieben Metern und einen Stammumfang von 30-35 cm. Sie wurden in der Baumschule bereits fünfmal umgepflanzt; der Fachmann spricht von einer Pflanzgröße von fünfmal verschult. Die mittlerweile fertiggestellten Pflanzgruben haben ein Volumen von 12 m³, die gesamte Pflanzgrube ist mit Baumsubstrat verfüllt. Die oberirdisch sichtbare Pflanzscheibe hat eine Größe von 2 x 2 m und wird mit Blumen bepflanzt. Zur Unterstützung während der Anwachsphase erhält der zu pflanzende Baum eine Unterflurverankerung, deshalb kann auf den klassischen Dreibock verzichtet werden.
 
 

 

 

16. August 2017
 

Stand der Arbeiten: 

  • Hausanschlüsse Gasleitung hergestellt, alte Gasleitung außer Betrieb genommen und ausgebaut
  • Fernwärmeleitung, Reststücke isoliert, Leitung verfüllt
  • Weitere Plattenverlegung nördl. Kariedelbrunnen in Richtung Markt
  • Auskofferungsarbeiten als Vorbereitung Plattenverlegung südl. des Kariedelbrunnens und Einbau Schottertragschicht
  • Beginn Aufnahme restliche Oberflächenbefestigung ab Eiscafé 21 in Richtung Baulücke
  • Arbeiten an Wanne Kariedelbrunnen und Ausrüstung der Wasseraufbereitungsanlage
  • Aufbau der Endbeschilderung in Theaterstraße und Dahmer Straße
 

geplante Arbeiten ab 33. KW: 

  • Weitere Plattenverlegung nördlich vom Kariedelbrunnen in Richtung Markt, ab 34. KW Laufbereich Rathausseite von Breite Straße Nr. 5 in Richtung Markt
  • Fortführung Restaurationsarbeiten am Kariedelbrunnen, Herstellung der inneren Säule ab Ende 33. KW
  • Weiterer Einbau Schottertragschicht südl. des Kariedelbrunnens
  • Aufnahme restliche Oberflächenbefestigung Gehwegbereich in Richtung Baulücke
  • Einbau vor Leerrohren im Gehwegbereich Rathausseite
  • Verlegung Stromkabel und Herstellung Hausanschlüsse (Breite Str. Nr. 3 bis ca. 5)
  • Nacharbeiten im bereits verlegten Plattenbelag im 2. TA zu einem späteren Zeitpunkt

 

Sach- und Bautenstand:

 
Straßenbau/Oberflächen/Aufbauten:
 
  • Bereich des 4. TA südlich des Kariedelbrunnens ausgekoffert und Schottentragschicht zu 60 % eingebaut
  • Beginn Oberflächenaufnahme Gehweg 4. Teilabschnitt ab Eiscafé 21 (Breite Str. 4) in Richtung Bauende
  • Rampen Breite Straße Nr. 7 und 9 werden wie geplant gebaut, Rampe Breite Str. Nr. 8 muss entfallen
  • Aufmauern letztes nördliches Hochbeet durch Fa. Schulze am 17.08.2017
  • Einbau Hutplastik in Betonfundament (z.B. Rohr DN 300) durch AN, nach Verlegung
  • Ausbau eines Mustersteins der Bankauflagen an den Fischkopfbänken
  • Restauration Kunstwerke „Welle“ und „Frosch“ zu einem späteren Zeitpunkt nach dem „Abrütteln“ der Platten
  • Einbau Frosch mit altem Klinkersockel (wird nicht abgetrennt)
 
 Wasseraufbereitung/Kariedelbrunnen/Kunstwerke:
 
  • Wanne Kariedelbrunnen, Edelstahlwannenecken fertiggestellt, Nachbehandlung der Wanne ist erfolgt, Hutmuttern sind angepunktet; Arbeiten an der Ausrüstung in der Wasseraufbereitung
  • TW-Anbindung im Rathaus für Wasseraufbereitung durch Dritte hergestellt
  • Alle vier Ecken am Kariedelbrunnen mit Rollschicht und Fugenausbildung zur Wanne hergestellt
  • Firma. Gajek, Aufbau der Säule ab Mitte 33.KW bis ca. Ende 34. KW, parallel Arbeiten in der technischen Ausrüstung der Wasseraufbereitungsanlage (Brunnenstube)

 

 

11. Juli 2017

 Sach- und Bautenstand

Allgemein
  • 4. TA ist komplettes Baufeld und voll gesperrt

Straßenbau/Oberflächen/Aufbauten

  • Bereich vom Kariedelbrunnen bis zu den Rundbeeten als Vorbereitung für die Plattenverlegung aufgeschottert
  • Absteckung Plattenband im 4. TA bei Breite Straße 5 und 6 durch BL
  • 28. KW Beginn Platten- und Pflasterverlegung südl. des Kariedelbrunnens in Richtung Rathaus, Plattenverlegung nur mit Vakuumplatte, vorher Herstellung Feinplanum AN (NAN)
  • Herstellung der inneren Pflasterfläche am Kariedelbrunnen erst nach Restaurationsarbeiten
  • Bänke, Aufsetzen und Bemusterung der ersten Muster-Bankauflage am 17.07. oder 18.07.2017
  • Fundamente für Hutplastik und Frosch eingebaut
  • Rundbeete bis ca. 30 cm unter OK Klinker mit Füllboden angefüllt
  • Kunstwerk „Welle“ wurde aufgrund zu erwartender Beschädigung im Zuge der Verdichtungen auf Anweisung des AG mit einem umlaufenden Betonsockel stabilisiert, Einbau Beton anstatt Schottertragschicht
Schmutzwasser
  • Baubehinderung durch längs in der Trasse liegendes Niederspannungs- (NS) Kabel, neues provisorisches temporäres NS-Kabel auf einer Länge von ca. 25 m außerhalb der Kanaltrasse notwendig, damit störendes Kabel ausgebaut werden kann
  • notwendiger Schalttermin erst in 28. Kalenderwoche möglich
Wasseraufbereitung/Kariedelbrunnen
  • Leerung Kariedelbrunnen vom Bauschutt, Verfüllung Leitungsgraben im Inneren, Einbau Estrich am 04.07.2017, Abstimmung mit Restaurator und mit Hr. Behr
  • Entsprechende Anzahl neuer Zierklinker werden von Fa. Gajek in Abstimmung mit Auftraggeber gesichert
  • Beginn Arbeiten Restaurator Anfang 28. Kalenderwoche

………………………………………………………………………………………………………….

07. Juni 2017

 Ab 12.06.2017 – Baustelle „wandert weiter“

geplante Arbeiten ab 23. KW:

  • Fortführung Abdichtungsmaßnahmen am Rathaus
  • Zur Zeit Herstellung Baumstandorte, Einbau Baumsubstrat und Wurzelschutz
  • Einbindung Bewässerungsleitung in das Rathaus in 24. KW
  • weitere Herstellung Klinkermauern (ab 23. KW) und Fundamente (ab 24. KW)
  • Nacharbeiten im bereits verlegten Plattenbelag im 2. TA im Juni/Juli
  • Herstellung Rinne ab 24. KW, dann Plattenverlegung beginnend am Kariedelbrunnen (ab ca. 25. KW)
  • weiterer Oberflächenaufbruch in Richtung und inkl. Baulücke (Breite Straße 12/13) ab 12.06.2017, 
    Fußgängerführung an westlicher Gebäudeseite bleibt erhalten

fussgaengerverkehr


>> Download Plan Fußgängerführung

 

………………………………………………………………………………………………………….

31. Mai 2017

 

Stand der Arbeiten:  

  • Bereich Rathausmauer für Abdichtungsmaßnahmen geöffnet, Fußgängerführung weitläufig hergestellt, Gehweg entsprechend zurückgebaut
  • Schottertragschicht im offenen Baufeld eingebaut
  • Fundamente für Klinkerbänke gesetzt  

 

geplante Arbeiten ab 22. KW:  

  • Abdichtungsmaßnahmen am Rathaus
  • Abschluss Pflasterarbeiten Markt vor dem Turmfest
  • Verbreiterung Fußgängerführung (Fluchtweg) am Markt für Turmfest (2,50 m Breite)
  • Restliche Herstellung Gas-Hausanschlüsse und Trennung Gasleitung
  • Verlegung Bewässerungsleitung und -kabel – Verlegung Beleuchtungskabel ab 23. KW
  • weitere Herstellung Klinkermauern (ab 23.KW) und Fundamente (ab 24. KW)
  • Nacharbeiten im bereits verlegten Plattenbelag im 2. TA ab Anfang Juni
  • Herstellung Rinne und Plattenverlegung, beginnend am Kariedelbrunnen (ab 23. KW)
  • Weiterer Oberflächenaufbruch in Richtung Baulücke ab ca. 24. KW

………………………………………………………………………………………………………….  

6. April 2017

 

Pumpenkammer für die Kinderaktionsfläche „versenkt“

Die Kammer befindet sich unterirdisch, ist überfahrbar und besteht aus einem Wasserreservoir (Naßteil) und einem Technikteil (Trockenteil) der durch eine geschlossene Mittelwand unterteilt ist. Die gesamte Pumpentechnik wird im Trockenteil der Pumpenkammer aus wasserdichtem Stahlbeton untergebracht. Die Kammern erhalten Einstiegsdeckel ohne Lüftungsöffnungen, die Deckel sind mit dem bauseits gestelltem Plattenbelag (Dicke 10 cm) auszupflastern.  

 
Die Durchführungen für die Rohrleitungen erfolgen mit wasserdichten Wanddurchführungen mit Ringpressdichtungen zum Eindichten der Rohre in den Rohrhülsen der Pumpenkammerwand, so dass die Rohre flexibel gelagert sind und evtl. Setzungen aufnehmen können.  
 
Für den Transport der Pumpenkammer wurden herausdrehbare Seilösen eingebaut. Die Pumpenkammer ist als Fertigteil mit Schwerlastkran in eine zuvor bauseits höhengerecht vorbereitete Baugrube mit Spundwandverbau und Betonfundament (20cm Magerbeton) in der erforderlichen Größe eingebaut worden.
 

………………………………………………………………………………………………………….  

30. März 2017

 

Sach- und Bautenstand

 

Allgemein

  • Temp. Halteverbot Dahmer Straße durch Bauhof ausgeschildert (muss bis 11.4.2017 verlängert werden)
  • temp. Fußgängerführung durch das Baufeld zwischen Breite Str. Nr. 3 und Breite Str. Nr. 6 hergestellt und nach Bau TW-Leitung wieder deaktiviert (im Baufeld nicht zurückgebaut)
  • Baustraße für Wasseraufbereitungsgrube hergestellt Straßenbau
  • Aufbruch Oberfläche ehemaliger Fußweg vor Breite Straße Nr. 4 bis 6, anschließende Aufschotterung
  • Oberflächenaufbruch Bereich Bauende am Markt gemäß Gas-Leitungsbestand (größer als geplantes Baufeld)

 

Stand der Arbeiten:

  • Einzeldenkmäler geschützt
  • Theaterstraße wie geplant als Einbahnstraße ausgeschildert
  • Halteverbot für Dahmer Straße (Grund: Schwertransport)
  • Trinkwasserleitung zwischen Rathaus und Breite Str. Nr. 8 verlegt und abgedrückt
  • HA-Kariedelbrunnen und Brauchwasserleitung zwischen Rathaus und Breite Str. Nr. 8 verlegt
  • Erste Vorbereitungen (Baustraße, Absteckungen) für Einbau Wasseraufbereitungen getätigt

 

geplante Arbeiten ab 13. KW:

  • Straßenöffnung im Markt wegen Einbindung Gas- und TW-Leitungen, Einschränkungen im Bereich Markt sind zu erwarten
  • Verlegung Gasleitung ab 29.03.2017 vom Markt (am Rathaus) bis zum Anschluss Nähe Lämmergasse, anschließend Verlegung Leerrohre und Elt vom Markt in Richtung Baulücke
  • Hausanschlüsse und Einbindung TW-Leitung in der 14. KW mit TW-Unterbrechungen
  • Anlieferung Spundwände in der Nacht zum 30.03.2017, Einbau Spundwand (30.03.2017 vormittags), Baugrube und Einbau Wasseraufbereitung (06.04.2017 vormittags) mit Halteverbot bis 11.04.2017 in der Dahmer Straße
  • Nacharbeiten im bereits verlegten Plattenbelag im 2. TA zu einem späteren Zeitpunkt (Ende Mai)

 

Wasseraufbereitung/Kariedelbrunnen

  • Einbau Spundwand am 30.03.2017 vormittags, Erdarbeiten, GWA und Betonsohle Anfang 14. KW
  • Setzen Pumpwerkskammer am 06.04.2017, Kinderaktionsfläche 16. KW (prüft noch AN)
  • Erdarbeiten Kariedelbrunnen 15. KW, Einbau Wanne 26. KW, innere Säule 28. KW
  • Ziehen der Spundwände bis zum 11.04.2017
  • Abstimmung Kranstandort zwischen AN und Kranfirma

 

………………………………………………………………………………………………………….  

24. Februar 2017

 

Boulevardsanierung geht weiter

Mit Ende der Frostperiode und Beginn der 9. Kalenderwoche 2017 werden die Tiefbauarbeiten im Luckenwalder Boulevard wieder aufgenommen.

 
P1100660Am 27.02.2017 wird die Baustelleneinrichtung des 4. Teilabschnittes des 1. Bauabschnittes auf der nordwestlichen Seite aufgebaut. Ab dem 28.02.2017 beginnt der Aufbruch der Oberflächen zwischen Rathaus und bis südlich des Kariedelbrunnens, die Abfuhr erfolgt per LKW über den Markt.
 
Für die Fußgänger wird auf der nordwestlichen Seite eine gesicherte Führung aufgebaut (siehe Plan), Radfahrer müssen hier absteigen. Der Lieferverkehr für den Boulevard erfolgt als Einrichtungsverkehr über die Dahmer Straße, den östlichen bereits hergestellten Plattenstreifen und die Ausfahrt über die Theaterstraße (Einbahnstraße).
 
Fußläufige Querungen des Boulevards sind vorerst nur noch an der Nordseite, südl. des Kariedelbrunnes (Höhe Janny´s Eis) und bei der Dahmer Straße möglich. Ab der 10. Kalenderwoche wird mit den Kanalbauarbeiten an der Nordseite begonnen. Ende März wird südlich des Kariedelbrunnens die geplante Wasseraufbereitungsanlage in einer großen abgespundeten Baugrube eingebaut. Parallel werden noch Restarbeiten (Mängelbehebungen) im Plattenbelag auf der östlichen Seite durchgeführt, welche den Lieferverkehr jedoch nicht verhindern.
 
baufeld_ab_9kw_2017
 

………………………………………………………………………………………………………….

20. Februar 2017

 

Fällung von 13 Linden im 1. Bauabschnitt des Boulevards

mms_img-1497003689 Um keine Verzögerung bei der Boulevardsanierung aufkommen zu lassen, wurde am 18.2.2017 das Baufeld auf der Rathausseite mit der Fällung von 13 Linden freigemacht. weiterlesen

 

luckenwalde_telefon

Postkarte_A6.indd (c) www.werbung-luckenwalde.de

Schulwegkonzeption

 

  • Impressionen von der Baustelle

    Die Arbeiten im 1. Bauabschnitt nähern sich dem Ende. Weitere Informationen finden Sie im Baustellentagebuch.
  • 1. Baum gepflanzt und Funktionsprobe der Wassertechnik

    Heute am 20.11.2017 wurde der erste neue Baum im 1. Bauabschnitt des Boulevards gepflanzt. Am 11. September diesen Jahres wurden die Bäume in der Baumschule...
  • Kinderaktionsfläche auf dem Boulevard verfugt

    In dieser Woche verfugten die Bauarbeiter auf dem Boulevard die neu entstehende Kinderaktionsfläche. Ebenfalls verfugt wurde der Kariedelbrunnen. Beim genauen Betrachten sieht man offene Schlitze...
  • Impressionen vom Baustellenfest

    Am Samstag den 16.09.2017 fand von 9 bis 15 Uhr die große Bautellparty auf dem Luckenwalder Boulevard statt. Viele Luckenwalder machten sich von der Baustelle...
  • Baustellenparty – Betreten der Baustelle erwünscht!

    An die Anwohner, Gewerbetreibenden und Eigentümer der Breiten Straße und an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Luckenwalde Hätten Sie gewusst, dass in der Breiten Straße seit Baubeginn u.a. 2,3 km Bauzäune aufgestellt, 1.600 m2 Fußgängerwege temporär eingerichtet, 1000 m2 Asphalt, 2,600 m2 Großsteinpflaster, 6.200 m2 Betonplatten aufgenommen und abtransportiert, 3.600 großformatige Betonplatte verlegt, 7,2 km alte Kabel und Leitungen ausgebaut, 1.330 m Schmutz- und regenwasserkanäle neu verlegt und 2.400 m Leerrohre für Kommunikationsnetze eingezogen wurden?